Quark zum Abnehmen

Ist er gut oder schlecht geeignet?

Foto: © Schwoab

Warum eignet sich Quark zum Abnehmen?

Quark sättigt lange. Allen voran Magerquark ist ein echter Sattmacher, mit einer Extraportion Eiweiß. Besonders wertvoll ist das Protein Casein, welches sich bevorzugt in der Magerstufe „versteckt“. Casein ist der Hauptbestandteil des Milchproteins und wird im Darm nur verzögert aufgenommen. Genau dieser Effekt löst eine langanhaltende Sättigung aus und kommt einer Gewichtsabnahme zugute. Gerade abends ergibt sich durch die verlangsamte Aufnahme des Caseins ein weiterer Vorteil, denn der effektivste „Fettverbrenner“ im menschlichen Körper, die Muskulatur, kann bis in die Nacht hinein vom Casein „naschen“ und so wertvoller Muskelmasse leichter erhalten bzw. aufbauen.

Quark – Was steckt drin?

Magerquark (100 g)
4 g Kohlenhydrate
0,2 g Fett
13 g Eiweiß

Quark Halbfettstufe 20%(100 g)
4 g Kohlenhydrate
4 g Fett
11 g Eiweiß

Quark Vollfettstufe 40% (100 g)
4 g Kohlenhydrate
10 g Fett
10 g Eiweiß

Quark zum Abnehmen – Tipps für die Zubereitung

Schnell zubereitet, bietet Quark eine Vielzahl an leckeren Möglichkeiten. Wer es gerne würzig mag, kann den Quark mit etwas Salz, Pfeffer, Paprika würzen und erhält einen schmackhaften Dip z.B. für Gemüsesticks. Auch Kräuter aus dem heimischen Garten und der Tiefkühltruhe bieten sich an.

Auch bei der süßen Variante zeigt sich der Quark von seiner besten Seiten und kann mit etwas Honig, Süßstoff, Kakao, Stevia, Vanilleschote verfeinert werden. Auch Obst bietet vielseitige Möglichkeiten aus dem Quark einen leckeren Nachtisch oder Abendsnack zu zaubern.

Rühre bei Magerquark etwas Wasser/Mineralwasser ein. So wird er etwas cremiger und lässt sich leichter vermischen. Etwas Leinöl macht den Quark etwas geschmeidiger und versorgt den Körper zusätzlich mit wertvollen Omega-3-Fettsäuren.

Schlanke Quark-Rezepte:

Vanillequark mit echter Vanille

Kommentar hinterlassen