Thunfisch zum Abnehmen

Ist er gut oder schlecht geeignet?

Foto: © Schwoab

Warum eignet sich Thunfisch gut zum Abnehmen?

Thunfisch aus der Dose

Viel Eiweiß. Wenig Fett. Zumindest gilt dies für Thunfisch aus der Dose. Dosenthunfisch enthält bis zu 40 g Protein (150 g Dose) bei gerade einmal 1-2 g Fett. Ein Traum für eine Gewichtsreduktion. Achte  jedoch beim Dosen-Kauf, dass der Thunfisch im „eigenen Saft“ schwimmt und nicht im Sonnenblumenöl badet. Nur so bleibst du garantiert auf der fettarmen Seite.

Thunfisch frisch

Weitaus fettiger als sein „Dosenkumpel“, ist der frische Thunfisch. Doch keine Angst vor der fetten Variante. Frischer Thunfisch enthält echte Premiumfette und versorgt den Körper mit lebensnotwendigen Omega-3-Fettsäuren. Diese nehmen u.a. positiven Einfluss auf die Blutfette und kurbeln die Fettverbrennung an. Einziger Nachteil ist der verhältnismäßig hohe Preis im Vergleich zur Dosenvariante. Geschmacklich ist er allerdings ein echter Leckerbissen.

Thunfisch – Was steckt drin?

Thunfisch aus der Dose (150 g)

0 g Kohlenhydrate
1 g Fett
40 g Eiweiß

Thunfisch frisch (100 g)

0 g Kohlenhydrate
15 g Fett
23 g Eiweiß

Thunfisch zum Abnehmen – Tipps für die Zubereitung

Thunfisch aus der Dose passt hervorragend zu frischen Salaten. Das schmeckt nicht nur lecker, sondern spart richtig Kalorien. Um dem Thunfisch geschmacklich etwas mehr Pfiff zu verleihen, können Sie ihn vorher in einem Schälchen mit Salz und Pfeffer würzen, etwas gesundes Olivenöl hinzugeben und 5-10 Minuten ziehen lassen.

Die kalorienärmste Zubereitung von frischem Thunfisch ist das Dünsten. Gemeinsam mit frischem Gemüse zauberst du damit ein leckeres Gericht, das es geschmacklich wahrhaft in sich hat. Durch seinen hohen Fettanteil lohnt es auf kohlenhydrathaltige Beilagen, wie Nudeln oder Reis zu verzichten.

Schlanke Rezepte mit Thunfisch:

Salat mit Thunfisch und Ei

 

Kommentar hinterlassen