Die 10 häufigsten Fehler beim Abnehmen

Welche Erkenntnisse du daraus gewinnst!

Foto: © Volker Witt

Wieder ist es passiert! Der Versuch abzunehmen, ist erneut gescheitert. Nicht selten endet die Abnehm-Mission, in Frustration. Doch selbst im Scheitern, verbergen sich wichtige Erkenntnisse. Im folgenden Bericht habe ich die 10 häufigsten Fehler beim Abnehmen zusammengefasst. Dazu erhältst du hilfreiche Tipps, wie du beim nächsten Versuch garantiert in kein „Fettnäpfchen“ trittst.

Fehler 1 – Falsche Erwartungshaltung

Positive Erwartungen motivieren. Stimmt. Auch beim Abnehmen sind sie der wichtigste „Antreiber“ und bringen uns ins Handeln. Während im „Kopf-Kino“ bereits zahlreich die Kilos purzeln, gestaltet sich das geplante Vorhaben leider oft schwieriger als erwartet.  Versuche deshalb die persönlichen Erwartungen gering zu halten. Abnehmen ist schließlich ein Langzeit-Prozess, bei dem sich der Körper dauerhaft den Veränderungen anpasst. Eine realistische Gewichtsabnahme beträgt ca. 1-2 Kilo/monatlich. Durch den hohen Wasserverlust kann dies zu Beginn auch etwas mehr sein.

Fehler 2 – Fehlendes WOLLEN

Viele Menschen MÖCHTEN zwar gerne abnehmen, WOLLEN allerdings wenig dafür tun. Fehlendes WOLLEN ist ein gravierendes Problem. Immerhin zählt ein starker Wille  zu den größten Erfolgsfaktoren beim Abnehmen. Prüfe deshalb zu Beginn,  das persönliche WOLLEN. Notiere dir z.B. persönliche Gründe, weshalb du überhaupt abnehmen WILLST. Damit schaffst du Zielklarheit und hältst dir das Vorhaben „Abnehmen“ nochmals klar vor Augen.

Fehler 3 – Fremdbestimmung / Andere WOLLEN

„Schatz, Du könntest etwas Abnehmen!“ Solche oder ähnliche Sprüche sind nicht selten der „Auslöser“, das Wunschgewicht zu erreichen. Wie bei „Fehler 2“ bereits beschrieben, fehlt in solchen Fällen oft der eigene Wille, das Wunschgewicht wirklich erreichen zu wollen. Möchtest du einer anderen Person zuliebe abnehmen, schließe zumindest einen gemeinsamen Kompromiss. Fordere Unterstüzung ein.Dies kann z.B. die Zubereitung gesunder Rezepte oder gemeinsame Fitnessübungen sein.

Fehler 4 – Zeitliche Beschränkung in Gedanken

„Ich möchte in den nächsten 4 Wochen abnehmen.“ Für viele Menschen findet Abnehmen in einem zeitlich, begrenztem Rahmen statt. Dies hat einen Vorteil: Je kürzer der „gedankliche“ Zeitraum ist, desto größer die Motivation wirklich durchzuhalten. Der Nachteil daran: Viele fallen danach in alte Gewohnheiten zurück. Ein typischer Irrglaube dabei ist, dass unser Körper nun an dem erreichten Ziel festhält. Im Gegenteil: Meist entsteht der gefürchtete Jo-Jo-Effekt, welcher dafür sorgt, dass auf der Waage mehr angezeigt wird als zuvor.

Mein Tipp: Abnehmen ist keine Änderung auf Zeit – vielmehr eine Änderung auf Langzeit. Erst wenn Verhaltensgewohnheiten geändert werden, stellt sich langfristiger Erfolg beim Abnehmen ein.

Fehler 5 – Zuviel erreichen wollen

Von heute auf morgen alles ändern wollen: Täglich Sport, Kalorien reduzieren, und, und, und. Wer von 0 auf 100 beim Abnehmen startet, läuft langfristig Gefahr, erschöpft auf der Strecke zu bleiben.

Typische „Warnsignale“ für einen Schnellstart sind:
– Heißhungerattacken
– schlechte Laune
– leichte Reizbarkeit
– Erschöpfungszustände

Mein Tipp:  Teile dir die Kräfte ein und starte zu Beginn mit wenigen Veränderungen. Halte daran  konsequent fest.

Folgende Änderungen sind übrigens besonders effektiv, für den Start beim Abnehmen:
– zuckerhaltige Getränke meiden
– abends Kohlenhydrate reduzieren
– 1 x wöchentlich Bewegung (Laufen, Nordic Walking, Radfahren)
– 1 x wöchentlich Kraftübungen

Fehler 6 – Einseitige Änderungen

Veränderungen führen zum Erfolg. Diese sollte jedoch möglichst vielseitig sein. Gerade was die Ernährung betrifft, ist es absolut wichtig dem Körper eine breite Auswahl an gesunden Lebensmitteln zur Verfügung zu stellen. Nur so erhält er ein breites Nährstoff-Angebot. Aus diesem kann er wählen, was er benötigt.

Beim Sport ist es zudem wichtig, stets neue Trainingsreize zu setzen. Wer z.B. als Läufer stets diesselbe Strecke/im selben Tempo läuft, wird  sich nie steigern können.

Mein Tipp:
– ernähre dich sich vielseitig
– steigere dauerhaft dein Trainingspensum
– variiere bei den Kraftübungen

Fehler 7 – Fehlende Bewegung

„Wer sich nicht bewegt, kann nichts bewegen.“
Regelmäßige Bewegung steigert den Energieumsatz und ist enorm wichtig beim Abnehmen. Ein  höherer Energieumsatz verbrennt mehr Kalorien im Körper und fördert eine negative Energiebilanz. Leider bleibt die Bewegung oft sprichtwörtlich auf der Strecke. Zu anstrengend. Zu unbequem. Zu viel Zeit.

Mein Tipp: Nutze jede Gelegenheit dich körperlich zu bewegen. Ob in der Freizeit, Beruf oder Sport. Ideal für Sportinsteiger/innen eignen sich Sporarten, wie Nordic Walking, Walking, Schwimmen oder Radfahren.

Fehler 8 – Kein Krafttraining

„Krafttraining?…das ist doch nur etwas für Männer!“ Gerade bei Frauen ist die Angst vor „Muskelbergen“ eines der Hauptgründe, ein Krafttraining zu meiden. Jedoch ist die Angst völlig unbegründet. So bildet der weibliche Körper lediglich einen geringen Anteil des Wachstumshormons Testosteron, welches für das Muskelwachstum verantwortlich ist. Positive Effekte eines  konsequenten Krafttrainings u.a. sind:

– höherer Energieverbrauch
– Stärkung des Bindegewebes
– Straffung der Haut
– verbesserte Körperformung

Probier es aus: Hier geht’s zu meinen Fitnessübungen.

Fehler 9 – Erfolge ignorieren

Erfolge beim Abnehmen motivieren. Sie sind die Bestätigung, dass sich etwas in die richtige Richtung bewegt. Leider werden anfänglichen Erfolge oftmals ignoriert -oder als selbstverständlich angesehen.

Wer es an dieser Stelle versäumt, sich selbst zu belohnen, läuft Gefahr dauerhaft die Motivation zu verlieren. Wie im Berufs- und Privatleben zählt Lob eines der wichtigsten Motivationsfaktoren. Machen Sie sich dies auch beim Abnehmen zunutze und klopfen Sie sich zwischenzeitlich selbst auf die Schulter. Gerne auch mit einem Stück Kuchen oder einer anderen Leckerei.

Fehler 10 – Auf die Medien hören

10 Kilo in 10 Wochen….Wunder-Diät mit Abnehm-Garantie!!!……
Leider vertrauen viel zu viele Menschen den Aussagen der Medien. Besonders beliebt bei Frauen, ist die „Diäten-Falle“, bei welcher der kurzzeitige Abnehm-Erfolg, ebenso wie der darauffolgende Jo-Jo-Effekt vorprogrammiert sind.

Mein Tipp: Nimm mediale Tipps genauestens unter die Lupe. Vorsicht beim zeitlich gebundenen Versprechungen (z.B. 10 Kilo in 10 Wochen). Oft steigern diese die Kaufkraft der Kunden und lösen weniger deren Problem, erfolgreich abzunehmen.

 

Kommentar hinterlassen