Misserfolge beim Abnehmen

Folgende Gründe können den Misserfolg beim Abnehmen begünstigen

Foto: © jirkacafa

Misserfolge können frustrierend sein. Auch beim Abnehmen trifft dies zu. Nicht selten tragen Misserfolge dazu bei, das geplante Vorhaben „Abnehmen“ frühzeitig zu beenden.

Die gute Nachricht: Misserfolge haben auch gute Seiten. Lässt man sich auf sie ein, kann man wertvolle Rückschlüsse daraus ziehen. Im folgenden Bericht erkläre ich dir, wie du mit solchen Rückschlägen umgehst und die nötigen Konsequenzen daraus ziehst.

Misserfolge beim Abnehmen – Eine „Bestandsaufnahme“

Millionen Menschen versuchen Jahr für Jahr abzunehmen. Leider erreichen nur die wenigsten das gewünschte Ziel. Rückschläge gehören auch beim Abnehmen dazu. Doch sollten diese keineswegs zur Aufgabe zwingen. Gedanken wie „Ich schaff es ja eh nicht“ oder „Es hat doch alles keinen Zweck“ sind in dieser Situation eher kontraproduktiv.

Versuche positiv zu denken. Nutze die Situation für eine kurze Momentaufnahme:

Was bedeutet der Misserfolg in Zahlen?
Notiere dir das Gewicht zu Beginn des Abnehmens und das aktuelle Körpergewicht. Notieren  unbedingt den dazwischen liegenden Zeitraum.

Was hast du getan, um erfolgreich abzunehmen?
Notiere alles, was du bereits umgesetzt haben, um den gewünschten Erfolg zu erzielen. (Beispiel: kein Zucker im Kaffee, mehr Obst und Gemüse, 2 x wöchentlich Sport gemacht)

Was hat dich möglicherweise daran gehindert erfolgreich abzunehmen?
Notiere alles, was dich am Erfolg gehindert haben könnte. Wichtig: Sei ehrlich zu dir selbst und halte auch die kleinen Sünden des Alltags fest. (Bsp. Süßigkeiten am Abend, zuviel Alkohol,…)

Sinn und Zweck dieser Übung ist es, sich selbst zu hinterfragen, um sich einen ersten Überblick zu verschaffen. Vielleicht entdeckest du einige Dinge, die du bereits sehr gut umsetzt und solche, die du zukünftig besser machen kannst.

Der nächste Schritt? –  Du entscheidest selbst!

Die Entscheidung, wie du nach einem Misserfolg  weitermachst, triffst du allein.  Egal, ob du weitermachar, eine kleine „Abnehmpause“ einlegar oder gar die geplante Gewichtsreduktion in den Wind schießst – du entscheidest, wie es weitergeht.

Mein Tipp:
Misserfolge, die in einem kurzen Zeitraum entstehen (1- 6 Monate), können mit den richtigen Tipps zum Abnehmen durchaus in Erfolge umgewandelt werden.

Du hast bereits mehrere Versuche hinter sich? Der Erfolg blieb auch nach längerer Zeit aus? Vielleicht ist es in dieser Situation sinnvoller, eine Pause einzulegen. Gönn dir bewusst etwas Ruhe und versuche den Kopf frei zu kriegen. Abnehmen kann anstrengend sein. Oft lassen sich neue Kräfte sammeln, welche die Motivation beim Abnehmen wieder ansteigen lassen.

Gründe für Misserfolge beim Abnehmen

Zu hohe Ansprüche
Nicht selten sind die Ansprüche an sich und die geplante Gewichtsabnahme zu hoch. Dadurch entstehen Unzufriedenheit und Stress – beides kann den Erfolg beim Abnehmen blockieren.

Langsamer Stoffwechsel
Einer guter Stoffwechsel trägt u.a. zu einer erfolgreichen Gewichtsreduktion bei. Er besitzt die wichtige Aufgabe die Nährstoffe zu „verstoffwechseln“ und dabei möglichst viele der gespeicherten Fette zu verbrennen. Ausdauer- oder Kraftsport ist eine Möglichkeit, den Stoffwechsel langfristig anzukurbeln.

Medikamente
Die Einnahme von Medikamenten kann ebenfalls dazu beitragen, dass Sie Schwierigkeiten haben, abzunehmen. Solltest du regelmäßig Medikamenten einnehmen, lies dir die jeweilige Packungsbeilage aufmerksam durch und halte ggf. Rücksprache mit deinem Arzt.

Mögliche Insulinresistenz
Dauerhaftes Übergewicht kann dazu führen, dass Ihr Körper auf die Ausschüttung des blutzuckersenkenden Hormons Insulin nicht mehr „anspricht“. Ihr Körper müsste nun immer mehr Insulin ausschütten um den Blutzucker zu senken. Das Ergebnis ist u.a. eine Blockade bei der Gewichtsabnahme.

Kommentar hinterlassen