Zu hohe Gewichtsabnahme

Kann dies auch Nachteile haben?

Foto: © hilly2626

1-2 Kilo Gewichtsabnahme/monatlich sind ideal. Etwas wenig, mag der ein oder andere denken. Immerhin versprechen die bekanntesten Diätzeitschriften ein Vielfaches davon. Und dazu in der Hälfte der Zeit. Bevor du dich vorschnell für die Diätzeitschrift entscheidest, möchte ich dir den folgenden Artikel ans Herz legen. Darin erkläre ich, wo mögliche Gefahren bei Diäten, verbunden mit einer deutlich höheren Gewichtsabnahme lauern.

Nachteile einer zu hohen Gewichtsabnahme

Damit wir uns nicht falsch verstehen – es ist durchaus möglich mehr als 1-2 Kilo/monatlich an Gewicht zu verlieren. Gerade Personen mit starkem Übergewicht, nehmen in den ersten Wochen oft deutlich mehr an Gewicht ab. Hierbei handelt es sich zwar meist um einen hohen Wasseranteil und nicht ausschließlich um Körperfett.

Körper erhält zu wenig Nährstoffe
Es ist ein Teufelskreis: Erhält der Körper zu wenige Energie, erhält er gleichzeitig zu wenig Nährstoffe. Diese benötigt er um seine volle Leistung – auch beim Abnehmen –  zu bringen. Eine ausgewogene Ernährung ist deshalb der Grundstein zu einer gesunden und erfolgreichen Gewichtsabnahme.

Unzufriedenheit bei geringer Gewichtsabnahme
Das Horrorszenario einer jeden Gewichtsreduktion: Die Gewichtsabnahme wird weniger, obwohl zuvor ein Kilo nach dem anderen purzelte. In dieser Situation ist eine geringe, gleichmäßige Gewichtsabnahme ein Vorteil: Die Erwartungshaltung ist einfach niedriger. Wer sich hingegen mit geringer Energiezufuhr förmlich „herunter hungert“, läuft Gefahr bei einer stagnierenden Gewichtsabnahme frustriert das Handtuch zu werfen.

 

Kommentar hinterlassen