Erster Saunabesuch

"Heiße" Tipps für Männer und Frauen

Foto: © Andrejs Pidjass

Die Sauna ist gerade im Winter eine der beliebtesten Entspannungsorte der Deutschen. Ob in Fitnessstudios, Thermen oder der eigenen Privatsauna, die Sauna hat sich in den letzten 20 Jahren zu einem echten Entspannungsklassiker entwickelt. Gesundheitlich gesehen stärkt der regelmäßige Saunabesuch das Immunsystem und ist vor allem in der kälteren Jahreszeit ein effektives Mittel gegen die Kälte. Für den ersten Saunabesuch für Männer und Frauen gibt es Einiges zu beachten, um in den vollen Saunagenuss zum kommen und die zahlreichen, gesundheitlichen Vorteile der Sauna zu genießen.

So sind Sie gut gerüstet für den ersten Saunabesuch

Starte gut gerüstet deinen ersten Saunabesuch. Als Grundausstattung für die Sauna empfehle ich die klassischen „Saunalatschen“. Oft ist der Boden im Saunabereich nass und so vermeidet man die Rutschgefahr. Für die Sauna selbst empfehle ich ein Saunahandtuch, was von der Größe einem Badehandtuch entspricht, so dass man  sich bequem drauf legen kann. Zusätzlich solltn man ein weiteres Handtuch mitnehmen, mit dem man sich nach dem abschließenden Duschen abtrocken kann. Für längere Saunaeinheiten, mit ausgedehnten Ruhezeiten, empfehle ich einen kuscheligen Bademantel, der sich garantiert lohnt.

Bewahren Sie einen kühlen Kopf

Egal ob Mann oder Frau in der Sauna, die Hitze ist oft sehr ungewohnt. Deshalb ist es wichtig, auf seine körpereigenen Signale zu achten. Sobald man das Gefühl hat, dass die Saunahitze drückend oder unangenehm wirkt und sich ggf. ihre Atmung intensiviert, sollte man die Sauna verlassen. In einer Sauna gibt es meistens mehrere Etagen, wobei die oberen Plätze die deutlich heißeren Plätze sind. Falls du auf den oberen Sitzplätzen liegst und die Hitze unangenehm ist, kann du gerne auch eine Etage tiefer gehen, was die Sauna erträglicher macht.

Saunagänge kann man zeitlich unterschiedlich gestalten. Im Durchschnitt hat ein Saunaaufenthalt eine Länge von ca. 8-15 Minuten, was u.a. von der Temperatur der Sauna abhängig ist. Richte Sie dich als Saunaeinsteiger/in nicht an feste Zeiten, sondern lass deinen Körper entscheiden, wann er genug von der Hitze hat.

 

Kommentar hinterlassen