Kürbis Baguette mit Curry

Ein "herbstliches" Baguette mit orientalischer Note

Kürbis Baguette mit Curry Foto: © Stefan Handke

Zutaten (für ca. 3 Baguettes)

1/2 Hokkaido Kürbis
500 g Dinkelmehl
100 g Weizenmehl
20 g Hefe
50 ml Wasser
50 g gemahlene Haselnüsse
75 g gehackte Haselnüsse
2 TL Zucker
3 TL Salz
1 TL Curry

 

Zubereitung:

1.Hokkaido Kürbis waschen und halbieren. Kerne entfernen und in feine Streifen schneiden. Kürbis Spalten für ca. 30 Minuten dampfgaren im Ofen.

2. Zwischenzeitlich Dinkelmehl, gemahlene Haselnüsse, Zucker, Salz und Curry miteinander vermischen.

3. Hefe ins Wasser bröckeln und miteinander vermischen.

4. Kürbis Spalten mit einem Pürierer und Mixer zu einem feinen Püree verarbeiten.

5. Die gehackten Haselnüsse in einer kleinen Pfanne kurz anrösten und beiseite stellen.

5. Nun das Kürbis-Püree, Hefewasser und gerösteten Haselnüsse zur Mehlmischung hinzugeben. Mit einem Rührgerät (Knethaken) oder einem Teigschaber miteinander vermischen und zu einem Teig verarbeiten.

6. Wenn der Teig zu nass ist, etwas von dem Weizenmehl hinzugeben bis ein feuchter Teig, allerdings mit fester Konsistenz entsteht.

7. Den Teig in einer Schüssel abdecken und an einem warmen Ort 60 Minuten ruhen lassen.

8. Nach der 1.Ruhzeit den Teig aus der Schüssel nehmen, Arbeitsfläche mit Mehl bestreuen und zu einem elastischen Teig kneten. Anschließend nochmals für 30-45 Minuten in der Schüssel zugedeckt ruhen lassen.

9. Während der Ruhzeit den Ofen auf 230 Grad vorheizen.

10. Den Teig in 3 Teile schneiden und einzeln nochmals kneten. In 3 längliche Teigrollen formen und auf einem Backblech (mit Backpapier) auslegen. Für 5-10 Minuten mit einem Geschirrtuch abgedeckt ruhen lassen.

11. Baguettes für 30 Minuten bei 230 Grad im Ofen backen. Anschließend den Ofen ausschalten und die Baguettes bei absinkender Temperatur runterkühlen lassen. Die Baguettes sollte eine leicht dunkle Kruste haben. Bei der „Klopfprüfung“ sollten sich die Baguettes innen hohl anhören.

GUTEN APPETIT!