Nordic Walking Winter Bekleidung

Darauf solltest du bei der Bekleidung im Winter achten

Nordic Walking im Winter Foto: © ventura

Ganzjährig ist Nordic Walking ideal für alle, die sich körperlich fit halten wollen. Gerade durch seine gesundheitlichen Vorteile bietet Nordic Walking einen besonderen Reiz. Die einzige Voraussetzung –  Du läufst mit der richtigen Bekleidung. So kannst du selbst dem schlechten Wetter die kalte Schulter zeigen. Im folgenden Bericht verrate ich dir, worauf es bei der richtigen Bekleidung im Herbst und Winter ankommt, und worauf du beim Kauf achten solltest.

Übrigens: Auch mit den richtigen Schuhen kommst du gut durch den Winter.

Welche Aufgabe hat die Bekleidung im Winter?

Egal zu welcher Jahreszeit – sobald wir uns bewegen, fängt unser Körper an zu schwitzen und reguliert die Körpertemperatur. Die Bekleidung hat die Aufgabe den Schweiß aufzunehmen und nach außen weiterzuleiten. Funktionelle Fasern, wie z.B. Polyester oder Polyamid erfüllen diese Aufgabe sehr gut und sind daher am besten geeignet. Meide hingegen Baumwolle. Baumwolle nimmt die Nässe auf und speichert sie, ähnlich wie ein Schwamm. Der unangenehme Nebeneffekt – die Kleidung klebt auf der Haut, kühlt den Körper aus und löst z.B. Muskelverspannungen aus. Gerade zur kalten Jahreszeit ist dieser Effekt unangenehm.
Die Nordic Walking Hose im Winter

Sobald die eisige Winterkälte durch das Hosenbein zieht, kann es an den Beinen schnell unangenehm kalt werden. Die Nordic Walking Hose für den Herbst und Winter sollte daher leicht „wattiert“ sein. „Wattiert“  beschreibt eine leichte Fütterung, die die entstehende Wärme isoliert und gleichzeitig die Feuchtigkeit nach außen weiterleitet. Wind- und Regenschutz bietet ein wasser- und windabweisendes Material, dass im Bereich der Oberschenkel eingesetzt besonders sinnvoll ist.

 

Die richtige Oberbekleidung zum Nordic Walking im Winter

Plane deine Oberbekleidung zur kälteren Jahreszeit nach dem „Zwiebelprinzip“. Durch mehrere, atmungsaktive Schichten schaffst du ein angenehmes Klima, das du beliebig variieren kannst. Als 1.Schicht bildet ein enganliegendes Funktionsshirt die perfekte Grundlage. Im Winter darf es gerne ein Thermoshirt sein, dass die Wärme speichert und die Feuchtigkeit nach außen transportiert. Bei eisigen Wintertemperaturen bildet die 2.Schicht ein Fleeceshirt oder ein Longsleeve. Ein hochgestellter Kragen hält zusätzlich  den Hals warm. Als 3.Schicht empfehle ich die richtige Jacke zum Nordic Walking. Diese sollte bei nasskaltem Wetter wasser- und winddicht, um bei allen Wetterlagen trocken und warm zu halten.

Mein Tipp: Bei Temperaturen unter 0 Grad empfehle ich zusätzlich Funktionsunterwäsche zu tragen. Somit bleibt die Muskulatur schön warm und du genießt winterliche Walkingtour, ohne zu frieren. Längere Sportsocken sind ebenfalls angenehm und wärmen die Füße und die Wadenmuskulatur beim Nordic Walking.

 

Kommentar hinterlassen