Nordic Walking Stöcke – Die richtige Länge wählen

Welche Länge sollten die Nordic Walking Stöcke haben?

Frau mit Nordic Walking Stöcken
Nordic Walking Stöcke - Worauf achten? - Symbolbild: © Robert Kneschke - stock.adobe. com

Viele hätten es nie für möglich gehalten, bereits vor der Rente am Stock bzw. den Stöcken zu gehen. Die gesundheitlichen Vorteile von Nordic Walking sind mitverantwortlich dafür, dass sich der Sport in wenigen Jahren zu einer der beliebtesten Gesundheitssportarten entwickelt hat. Entscheidend für den „Gesundheitserfolg“ sind die richtigen Nordic Walking Stöcke. Die Auswahl ist groß. Egal, ob im Baumarkt, Supermarkt oder Fachsportgeschäft – lassen Sie sich gut beraten. Hier erfahren Sie welche Länge die Nordic Walking Stöcke haben sollten.

Die richtige Länge der Nordic Walking Stöcke

Die richtige Länge der NW-Stöcke berechnen Sie mit der Formel:

Körpergröße x 0,66 = Stocklänge

Beispiel: 175 cm x 0,66 = 115,5 cm Stocklänge (115 cm)

Als Nordic Walking Einsteiger empfehle ich Ihnen bei einem errechneten Mittelwert (z.B. 112,5 cm) die kürzere Stockvariante. Dies erleichtert den Stockeinsatz. Als fortgeschrittener Nordic Walker können Sie sich durchaus für die längere Variante entscheiden.

Der Winkel zwischen Ober- und Unterarm sollte etwas größer sein, als ein 90° Winkel. Alternativ können Sie bei einem Sporthändler verschiedene Stocklängen testen, bevor Sie sich für einen Stock entscheiden.

Das Schlaufensystem

Die Schlaufe hat die Aufgabe Druck auf die Stöcke zu übertragen – gleichzeitig schieben Sie sich mit der Schlaufe in einen langen Schritt, was Ihr Nordic Walking Training effektiver gestaltet. Das Schlaufensystem sollte die Hand und das Handgelenk fest umschließen und einen kompakten Sitz haben. Dazu sollte sie möglichst variabel und flexibel verstellbar sein. Wenn Sie mit der geöffneten Hand auf die Schlaufe drücken sollten Sie die Belastung gleichmäßig auf der Hand, dem Handballen und dem Handgelenk spüren.
Günstige Schlaufensysteme lösen den Druck oft nur durch das Handgelenk aus, was auf Dauer zu einer Überbelastung des Handgelenkes führen kann.

Der Griff und die Spitzen bei Nordic Walking Stöcken

  • Der Griff
    Der Griff sollte gut und sicher in der Hand liegen. Gummigriffe sind meist etwas griffiger – Korkgriffe saugen den Schweiß besser auf. Weniger gut geeignet sind Griffe, die aus glattem Plastik gefertigt sind. Den Griff sollten Sie bei Bedarf wechseln können.
  • Die Spitzen
    Gute Stockspitzen sind aus einem hochwertigen Material gefertigt und verlieren nur geringfügig an Griffigkeit. Trotzdem sollten die Spitzen austauschbar sein. Speziell gefederte Stockspitzen sind auf weichen und harten Böden universell einsetzbar und dazu geräuschlos auf Asphalt.

Das richtige Material der Nordic Walking Stöcke

Carbon verfügt als Stockmaterial über beste Dämpfungseigenschaften, ist dazu sehr leicht und am besten geeignet. Der Carbon-Anteil sollte 80-100% betragen. Fiberglas bietet als Zusatzmaterial die nötige Stabilität und eine verbesserte Haltbarkeit. Deutlich schwerer und weniger dämpfend ist hingegen Aluminium und deshalb weniger gut geeignet.

Mein Nordic Walking Tipp:
Ein guter Nordic Walking Stock ist das eine – die richtige Nordic Walking Technik der andere Schlüssel zu Ihrem Trainingserfolg. Wie Sie die Stöcke richtig einsetzen erfahren Sie in einem Nordic Walking Kurs oder bei einem Privattraining mit einem ausgebildeten Nordic Walking Trainer.

Über Stefan H. 70 Artikel
Der Autor dieses Artikels ist selber leidenschaftlicher Sportler und kann auf langjährige Erfahrungen als Nordic Walking Trainer zurückblicken. Außerdem ist er lizenzierter Fitness- und Ernährungstrainer.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*