Therme – Wellness und Entspannung

Was kann man in der Therme machen?

Familie in der Therme
Entspannung für die ganze Familie in der Therme - Symbolbild: © RioPatuca Images

Bereits die alten Römer wussten um die wohltuende Entspannung in der Therme und so bauten sie bereits im 1. Jahrhundert die ersten Badehäuser. Neben der Entspannung in der Therme, standen die sozialen Aspekte besonders im Vordergrund. Entgegen der damaligen Entwicklung ist es in unserer heutigen Zeit vor allem die Entspannung, die viele Menschen in den zahlreichen Thermen genießen. Ein paar Stunden entspannen und die Seele baumeln lassen, so lautet das Motto von vielen Besuchern in der Therme.

Was ist eine Therme?

Der Begriff Therme leitet sich aus dem griechischen „Thermos“ ab, was für Wärme steht. Die Wellness Therme ist meist eine geschlossene Anlage, die zahlreiche Wasser-, Massage- und Wohlfühlanwendungen anbietet. Gerade zur kälteren Jahreszeit ist die Entspannung in der Therme ein echtes Erlebnis, bei dem Sie neue Kräfte sammeln. Thermen bieten oft einen textilen Badebereich, der mit unterschiedlich beheizten Schwimmbecken, Sprudelbecken, Gesundheitsbädern, Infrarotkabinen und weiteren Angeboten ausgestattet ist. Selbst Familien mit Kindern finden in Thermen ihren Spaß, denn vielen Thermalbäder lassen sich auch für die Kleinsten etwas Besonderes einfallen. Kinderbecken, Rutschenparadies und viele weitere Überraschungen bereiten dabei der ganzen Familie Badespaß pur.

Neben dem textilen Badebereich finden Sie in den meisten Wellness Thermen einen textilfreien Badebereich. Von der kreislaufschonenden, gesundheitsfördernden Biosauna bis hin zur heißen finnischen Sauna bietet gerade der Saunabereich eine zahlreiche Auswahl an „Schwitzmöglichkeiten“. Dampfbäder, Kneipp-Parcours, Sprudelbecken und spezielle Ruhebereiche, runden Ihren Besuch im textilfreien Badebereich zu einem ganz besonderen Entspannungserlebnis ab. Damit die Saunagäste auch wirklich ungestört relaxen können, dürfen Kinder den textilfreien Bereich oft nur in Begleitung Erwachsener oder ab einer bestimmten Altersgrenze betreten.

Entspannung in der Therme – So entscheiden Sie sich richtig!

Ihr kleiner Wellnessurlaub sollte etwas ganz Besonderes sein, bei dem es sich zu 100% lohnt, sich vorab über das Angebot der Therme zu informieren. Entscheiden Sie zunächst, welche Bereiche Sie in der Wellnesstherme nutzen wollen. Textil oder textilfrei, so lautet dabei oft die Frage. Informieren Sie sich beim Anbieter (z.B. auf der Internetseite) über den Umfang der jeweiligen Bereiche. Gerade, wenn Sie einen der Bereiche (textil – oder textilfrei) gezielter nutzen möchten, ist dies sinnvoll.

Der nächste Schritt ist die Preisgestaltung für Ihr Wellnesserlebnis. Sehr oft bieten Wellness Thermen Schnupperpreise und spezielle Wochen- und Tagestarife an, wo Sie sich auch zu vergünstigten Konditionen verwöhnen lassen können. Eine tolle Möglichkeit einen Wellnessbetrieb einfach mal kennenzulernen. Als Wellnesseinsteiger/in macht es durchaus Sinn mehrere Wellness Thermen zu testen bevor Sie sich für Ihren Favoriten entscheiden. Dabei hilft es Ihnen auch Ihre ganz persönlichen Vorzüge kennenzulernen und zu entdecken, was Ihnen bei einem Besuch in der Wellnesstherme wichtig ist.

Über Stefan H. 47 Artikel
Der Autor dieses Artikels ist selber leidenschaftlicher Sportler und kann auf langjährige Erfahrungen als Nordic Walking Trainer zurückblicken. Außerdem ist er lizenzierter Fitness- und Ernährungstrainer.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*