Die richtige Matratze für einen entspannten Schlaf

Worauf achten bei der Wahl der Matratze?

Matratze für einen entspannten Schlaf
So finden Sie die richtige Matratze - Foto: © Friends Stock - stock.adobe. com

Viele wissenschaftliche Studien zeigen, dass gesunder Schlaf eine der Säulen einer allgemein guten Gesundheit ist. Defizite in diesem Bereich können Krankheiten insbesondere im Herz-Kreislauf-Bereich fördern. Neben einem guten Raumklima spielt für den guten Schlaf besonders die Auswahl der richtigen Matratze die entscheidende Rolle.

Matratze ist nicht gleich Matratze

Vor allem ist die Auswahl der passenden Matratzen eine sehr individuelle Wahl. Entscheidende Kriterien sind:

  • Bei der Wahl des Härtegrades sind das eigene Körpergewicht, die Körpergröße und auch das eigene Wohlbefinden ausschlaggebend.
  • Was das Material angeht, sind individuelle Vorlieben und auch mögliche gesundheitliche Schwächen wie Allergien wichtig. Allergiker sollten darauf achten, dass das gewählte Matratzenmaterial Feuchtigkeit gut aufnimmt und der Matratzenbezug bis 60 Grad waschbar ist.
  • Probeliegen ist unabdingbar, denn jeder Mensch hat auch ein ganz individuelles Gefühl dafür, wie und auf welchem Material er gern sowie gut liegt.
  • Die bevorzugte Schlafposition entscheidet auch über die Auswahl der Matratze, denn die verschiedenen Modelle haben oft Stützfunktionen in besonderen Körperbereichen zu bieten.
  • Die Matratzendicke ist wichtig.

Materialien bei Matratzen

Moderne Matratzen sind in einer Vielzahl verschiedener Materialien zu haben. Typisch sind Latex, Kaltschaum und Federkern. Relativ neu sind Gelmatratzen, Wasserbetten sind besondere Exoten unter den Matratzen- und Bettformen. Die einzelnen Materialien überzeugen mit verschiedenen besonderen Eigenschaften. Hier sollte man eine Auswahl dazu treffen, welche Merkmale individuell besonders wichtig sind und welche weniger.

  • Latex – das Material punktet mit besonders guter Körperanpassung bei allerdings erheblichem Gewicht der Matratze, was das Wenden und Beziehen etwas beschwerlicher machen kann. Latex Matratzen sind vergleichsweise teuer.
  • Kaltschaum – auch diese Matratzen bieten eine exzellente Elastizitätswirkung bei relativ wenig Gewicht und sehr guter Wärmespeicherung. Menschen, die leicht frieren, treffen mit Kaltschaum eine gute Wahl. Qualitätsmerkmal des verwendeten Schaumstoffes ist die sogenannte Raumdichte. Je größer ihr Wert, desto hochwertiger die Matratze.
  • Federkern – es gibt sie in verschiedenen Ausführungen. Allen Typen gemeinsam ist eine Anzahl von Metallfedern, die entweder von Luft (Bonnellfederkern) oder kleinen Stoffsäckchen (Taschenfederkern) umhüllt sind. Federkernmatratzen bieten einen besonders guten Feuchtigkeitsausgleich. Wer leicht und viel schwitzt, ist mit der Federkernmatratze gut bedient. Allerdings ist ihre Elastizität schwächer ausgebildet als bei anderen Typen, insbesondere die Bonnell-Variante kann bei Bewegungen nachschwingen.
  • Gelmatratzen – sind eine neue Form von Matratzen, die die Vorteile von Wasserbetten ohne deren Nachteile bieten sollen. Diese Matratzen sind mit einer Vielzahl von Gelpolstern gefüllt und bieten eine außergewöhnlich gute Elastizität bei ebenfalls hervorragendem Temperaturausgleich. Empfohlen werden sie für bewegungsfreudige Schläfer mit Rücken- oder Gelenksproblemen. Gelmatratzen sind teuer, sollen aber besonders langlebig und hygienisch sein.
  • Wasserbetten – umfassen eine aufwendige Kombination von Bettrahmen und Matratze für den Liebhaber einer temperierbaren Form von Schlafunterlage. Sie sind teuer, wartungsintensiv und aufgrund von potentieller Geräuschbildung bei Bewegungen nicht jedermanns Sache.

Wie man sich bettet…

Das Material kann nur ein Anhaltspunkt für die richtige Matratze bieten, entscheidend sollte immer der persönliche Eindruck sein. Zu beachten ist auch, dass sich die Vorliebe für eine bestimmte Matratzenart mit dem steigenden Lebensalter ändern kann. Man sollte durchaus nach einigen Jahren etwas Neues ausprobieren. Matratzen haben regelmäßig eine begrenzte Lebensdauer.

Über Stefan H. 47 Artikel
Der Autor dieses Artikels ist selber leidenschaftlicher Sportler und kann auf langjährige Erfahrungen als Nordic Walking Trainer zurückblicken. Außerdem ist er lizenzierter Fitness- und Ernährungstrainer.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*