Welche Laufschuhe bei Pronation?

Was bedeutet Pronation bei Laufschuhen?

Paar trägt Laufschuhe mit Pronation beim Training
Welche Laufschuhe bei Pronation? - Symbolbild: © Kzenon - stock.adobe. com

Im folgenden Bericht erkläre ich was man unter dem Begriff „Pronation“ versteht und worauf man bei einem neutralen Laufschuh achten sollte.

Das bedeutet „Pronation“

Als „Pronation“ wird der natürliche Bewegungsablauf des Fußes in der Lauf- und Abrollbewegung bezeichnet. Bei einer normalen Pronation setzt der Fuß leicht mit der Außenkante des Fußes auf und rollt anschließend über den Mittelfuß und den Zehenbereich nach innen ab. So entsteht ein natürliches Dämpfungsverhalten, was die Belastungen „abfedert“ und Fehlbelastungen verhindert.

Tipps für neutrale Laufschuhe

Normalfußläufer/innen dürfen sich freuen. Sie benötigen weit weniger Unterstützung bei einem Laufschuh als vergleichbare Läufer/innen mit einer Überpronation. Eine gute Dämpfung steht hier im Vordergrund und sollte passend an den Laufuntergrund abgestimmt werden. Die folgenden Tipps helfen dabei die richtige Entscheidung zu treffen.

Der Laufuntergrund
Für unebene Untergründe empfehle ich eine griffige Außensohle. Sie verleiht die notwendige Griffigkeit, für ein sicheres Laufgefühl. Der Mittelfußbereich sollte bei einem Neutralschuh leicht verstärkt sein. Dies reduziert die Torsionskräfte, welche beim Laufen entstehen. Unebenheiten, wie z.B. Steine, Äste werden durch eine festere Außensohle und härteren Sohlenschaum ausgeglichen.

Die Dämpfung
Für harte Untergründe (z.B. Asphalt), empfehle ich ein etwas „intensiveres“ Dämpfungselement. Eine gute Wahl – speziell für den Asphalt – sind folgende Dämpfungssysteme:

  • Asics Gel
  • Adidas Adiprene
  • Nike Air

Auf weicheren Böden (z.B. Wald) sollte das Dämpfungselement nicht zu weich sein. Da der Unterboden bereits einen Teil des Aufpralls abfedert, würde eine „zu weiche“ Dämpfung schwammig und instabil wirken. Gut geeignet sind folgende Dämpfungssysteme:

  • Asics Gel
  • Adidas Adiprene

Trailschuhe sind speziell für weiche Waldböden eine gute Wahl. Sie verfügen meist über ein griffiges Sohlenprofil und sind von der Dämpfung etwas dynamisch bzw. härter.

Das Körpergewicht
Das Körpergewicht beeinflusst ebenfalls die Wahl Ihrer Laufschuhe. Je schwerer das Körpergewicht, desto wichtiger ist der Sohlenaufbau und die Dämpfung eines Laufschuhs.
Lesen Sie dazu auch: Laufschuhe für schwere Läufer

Meine Empfehlung:
Läuferinnen ab einem Körpergewicht von ca.70 kg und Läufer ab einem Körpergewicht von 90 kg sollten beim Laufschuhkauf auf einen festeren Sohlenschaum achten.

Über Stefan H. 66 Artikel
Der Autor dieses Artikels ist selber leidenschaftlicher Sportler und kann auf langjährige Erfahrungen als Nordic Walking Trainer zurückblicken. Außerdem ist er lizenzierter Fitness- und Ernährungstrainer.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*