Gesundheitliche Vorteile mit Nordic Walking

Davon profitierst du beim Nordic Walking

Gesundheitliche Vorteile beim nordic Walking Foto: Jürgen Acker / pixelio.de
Gesundheitliche Vorteile beim nordic Walking

Foto: Jürgen Acker / pixelio.de

Vor allem das Herz-Kreislauf-System freut sich über die regelmäßige Bewegung beim Nordic Walking. Bereits 1-2 wöchentliche Trainingseinheiten (45 – 60 Minuten) steigern deine persönliche Belastbarkeit. Damit du selbst in den Genuss dieser gesundheitlichen Vorteile zu kommen, ist es wichtig mit der richtigen Nordic Walking Technik zu starten. Mit einem effektiven Stockeinsatz steigerst du deine Herzfrequenz in den sogenannten aeroben Bereich, der zudem die Fettverbrennung ankurbelt.

Nordic Walking liefert positive Effekte bei Bluthochdruck

Zusätzlich wirken sich die regelmäßigen Nordic Walking Einheiten positiv auf die Durchblutung deines Körpers aus. Die Blutzirkulation steigt und auch die Sauerstoff- und im Körper. Eine Walkingtour in den heimischen Wäldern erhöht zusätzlich die Sauerstoffqualität. Bluthochdruckpatienten dürfen sich besonders über Nordic Walking freuen. Aus wissenschaftlichen Studien geht hervor, dass ein regelmäßiges Ausdauertraining, mit einem Nordic Walking Training, zu einer Senkung der erhöhten Blutdruckwerte,  um 5-15 mmHg führen kann. Ebenfalls profitieren Menschen mit einem niedrigen Blutdruck von Nordic Walking , denn auch hier konnten positive Effekte auf die Blutdruckregulation festgestellt werden.

Die ersten Schritte beim Nordic Walking – So machst du es richtig!

Trainiere  als Sporteinsteiger/in mit einem Herzfrequenzmessgerät. Somit hat du eine optimale Kontrolle über deinen Pulsbereich und siehst, wie sich die Belastung auf deinen Körper auswirkt. Gute Pulsmesser geben Auskunft über den optimalen Pulsbereich und informieren über weitere, wichtige Trainingsdaten. Durch einen Belastungstest kann man bei einem Sportarzt den optimalen Pulsbereich bestimmen lassen.

Kommentar hinterlassen