Fitnessprogramm im Job

Fitnessprogramm im Job während der Arbeitszeit
Wie bleibt man fit im Job? - Symbolbild: © Andrey Popov - stock.adobe. com

Ein Fitnessprogramm im Job!? Vor einigen Jahren hätten viele Chefs diesen Satz mit Sicherheit belächelt. Allerdings dürfte im Laufe der Jahre, vielen von ihnen das Lachen bei einer genaueren Betrachtung des Gesundheitszustandes ihrer Mitarbeiter vergangen sein. Nicht selten, belasten Rückenbeschwerden, sowie mangelndes Ausdauervermögen die Arbeitsleistung und wirken sich in einem hinterhältig, schleichenden Prozess, negativ auf die Umsätze und nicht zuletzt das Betriebsergebnis aus. Was liegt dabei näher, als aktiv etwas für die Gesundheit der Mitarbeiter zu tun und den Begriff Fitness im Job zu forcieren. Das Ergebnis ist eine Win-to-Win-Situation für Mitarbeiter und Firma, von der beide nur profitieren können. Ein Mitarbeiter mit weniger Rückenschmerzen wird sich verstärkt auf seine Arbeit konzentrieren können und gleichzeitig effektiver arbeiten.

Fit im Job – So gehts:

Selbstverantwortung übernehmen und mit gutem Beispiel vorausgehen ist auch hier das Maß aller Dinge, denn auch wenn die Fitness- und Gesundheitstoleranz in Ihrer Firma noch gering ist, so haben Sie immerhin die Möglichkeit selbst aktiv zu werden und den eigenen Fitnessmotor anzukurbeln.

Unsere unternehmensfreundlichen Fitness-Tipps während den Arbeitszeiten

  • Nutzen Sie zur Abwechslung die Treppe und verzichten Sie auf den Aufzug. Wer ist wohl schneller?
  • Verzichten Sie doch gelegentlich auf die ein oder andere E-Mail innerhalb der Firma. Kurze Informationen können doch auch mal persönlich übergeben werden.
  • Nutzen Sie in der Mittagspause 5-10 Minuten für einen kurzen Spaziergang. Wer die Möglichkeit hat, frische Luft zu tanken, sollte diese Chance unbedingt nutzen.
  • Strecken Sie sich mehrmals am Tag und entspannen und entlasten Sie somit Ihre Rückenmuskulatur.
  • Stellen Sie Ihren Mitarbeitern z.B. Sitzbälle zur Verfügung.
  • Wer ausreichend Platz hat, kann auch einen kleinen Fitnessraum einrichten, in dem die Mitarbeiter in der Mittagspause oder nach der Arbeit trainieren können.

Die Firma im 21. Jahrhundert – Fitness für alle!

Innovative Firmen machen es bereits vor und forcieren den Mitarbeitersport bewusst, um auch neben den Arbeitszeiten etwas für die Gesundheit Ihrer Mitarbeiter zu tun. Auch hier bieten sich viele Möglichkeiten das Thema Fitness und Bewegung den eigenen Mitarbeitern schmackhaft zu machen. Mit der nötigen Portion Begeisterungsfähigkeit und guter Organisation steht auch schon bald Ihre erste Firmensportgruppe. Anbei haben wir ein paar Tipps für Sie zusammengefasst:

  • Beauftragen Sie einen Gesundheits- oder Sportverantwortlichen, der die organisatorischen Abläufe in die Hand nimmt.
  • Wählen Sie bewusst Sportarten, die jeder ausführen kann. Besonders gut bietet sich z.B. Nordic Walking an. Oder Sie bilden eine Volleyballgruppe oder ähnliches.
  • Fitnessstudios bieten oft Firmenkurse an, die mitunter auch von den Krankenkassen bezuschusst werden. Fragen Sie doch mal nach!
  • Bieten Sie einen zusätzlichen Ansporn (z.B. wählen Sie den aktivsten Mitarbeiter des Monats)
  • Gemeinsam Sport treiben hält zusammen. So stärken Sie auch das ganze Team.

Das Wichtigste ist, dass Ihre Mitarbeiter sich bei Ihnen wohl fühlen. Mit einem guten Fitnessprogramm im Job sind Sie auf dem richtigen Weg! Aber auch die Entspannung im Job ist ein bedeutender Punkt beim Thema Wohlbefinden!

Über Stefan H. 70 Artikel
Der Autor dieses Artikels ist selber leidenschaftlicher Sportler und kann auf langjährige Erfahrungen als Nordic Walking Trainer zurückblicken. Außerdem ist er lizenzierter Fitness- und Ernährungstrainer.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*